Hallo zusammen,

Heute möchte ich euch von meinem Umzug von iTunes auf PLEX berichten und ein, zwei Tips geben was man beachten sollte.

WIESO DER UMZUG?

Von meinem Stromverbrauch bei meinem MacPro als Server hatte ich ja berichtet. Mein Synology NAS bietet eine direkte PLEX Server Einbindung. Zwar wird eine iTunes Anbindung angeboten, aber so richtig überzeugt diese nicht. Ich persönlich handhabe es so: Filme und Serien liegen auf dem PLEX Server. Musik ist über die iTunes Bibliothek abrufbar.

WAS SOLLTE BEACHTET WERDEN?

iTunes verwaltet Medien anders als PLEX. Ich habe beim testen die Erfahrung gemacht, dass iTunes Titel schlicht nicht gefunden oder falsch indexiert werden. Es ist also sinnvoll sich genau anzuschauen wie PLEX Dateinamen und Meta-Informationen verarbeitet.

WELCHE HILFESTELLUNGEN GIBT ES?

Wenn man nun davor zurückschreckt von iTunes auf PLEX umzusteigen, weil man kein Interesse hat, jede Folge den Titel, umzuschreiben etc. den kann ich beruhigen. Hierfür gibt es gute Programme. Ich selbst benutze als Apple User folgende:

Beide Programme kosten jeweils 3,50€, ein Preis der sich innerhalb kurzer Zeit rentiert.

UND WAS IST SO TOLL AN PLEX?

PLEX kann nicht alles, aber folgende Funktionen überzeugen mich im Gegensatz zu iTunes.

  • Plattformunabhängig: PLEX gibt es für quasi alles: Mac, Apple Tv, Kodi, Windows, Linux, Playstation, usw. usw. usw.
  • Webinterface: PLEX läuft auf dem Server und ist via. Browser verwaltbar.
  • Zugriff aus dem Web: Im Hotel durch Job oder Urlaub und dennoch die eigenen Filme gucken, mit PLEX kein Problem.
  • IMDB Anbindung: Bei passender Dateibeschriftung sucht sich PLEX die Metadaten selbst.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen