Hallo ihr Lieben, ich habe mir eine neue Beschäftigung gesucht und habe sie gefunden.

Materialien

Alles was ich dafür benoetige ist ein Raspberry Pi (am besten die 3. Version) eine Speicherkarte, Hdmi Karbel, ein Netzteil sowie einen Controller. Wer es noch hübsch haben will besorgt sich noch ein Gehäuse. Das war der Hardware – Teil, bei mir waren es ca. 60€

Material für die Retrobox

Der Zusammenbau des Raspberry Pi ist wirklich nicht schwer, daher gehe ich da auch nicht weiter drauf ein. Interessanter ist da schon die Installation des OS, wobei auch diese einfach zu bewerkstelligen ist. Benötigt man eine SD Karte. Die se sollte nicht zu klein sein, da auf ihr ja auch neben dem OS auch noch die Spiele gespeichert werden sollen. Ich habe mich hier für 32 GB entschieden.

Setup

Nun nur noch das Richtige OS wählen. Für mich gibt es an dieser stelle eigentlich nur zwei alternativen. einmal das Retropie oder die Recalbox. Ich habe mich, nachdem ich beide ausprobiert habe, schlussendlich für die Recalbox entschieden. Für mich ist es das einfacher System, quasi “Out of the box”. Die Installation an sich ist eine recht einfache Geschichte. Als Mac User benutze ich hierfür das Programm ApplePi-Baker, womit man bequem, Image Dateien auf eine SD Karte speichern kann. Nachdem nun das OS auf der Speicherkarte ist, wird diese einfach in den Raspberry eingefügt und dieser Gestartet. darauf folgt der Startbildschirm. Hierbei kann es passieren das der Raspberry mehrmals neugestartet wird.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hiernach sollte man zunächst unter System den Controller konfigurieren.

Controller Einstellungen

ROMs

Nun habt ihr eine Spielkonsole mit Controller aber ohne Spiele… Soweit so gut. An dieser Stelle gehe ich nicht darauf ein wie man Spiele aus dem Internet downloaded oder Images von seinen Spielen erstellt, da dies eine echte Grauzone ist. Das einfügen von diesen ROMs ist aber denkbar einfach bei der Recalbox. Hier gibt es zwei Wege. der eine Ist über die Dateiverwaltung in eurem Netzwerk und dort in dem Ordner ROMs, der andere ist über euren Webbrows, hier die Netzwerkadresse von der Recalbox eingeben bspw. 192.162.2.20 oder so. Nun gelangt ihr auf einer Übersichtsseite wo ihr zum einen die Prozessorauslastung den benutzten Speicher und die Festplattenkapazität sehen könnt. Natürlich könnt ihr hier auch wie erwähnt die ROMs hochladen, es gibt extra einen Reiter und dann Ordner für das jeweilige System. Hier ein paar Bilder für euch.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nun habt ihr die Roms auf dem System und könnt spielen.

Ich hoffe die kurze Anleitung hat euch weitergeholfen, bei Fragen etc., einfach melden. Ich wünsche euch was. Euer Mark

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen